đŸ”„đŸ’„KEINE EVIDENZ FÜR MASKENSCHUTZ – Da versteht selbst Lanz die Welt nicht mehr đŸ€Ł

ÄrzteprĂ€sident Dr. Klaus Reinhardt spricht sich klar gegen den derzeitigen Maskenwahnsinn aus
 distanziert sich aber von Leuten wie uns, Dennoch wertvoll !!!

Maskenball beenden?

Hier spricht ein weiterer deutscher Arzt: https://t.me/FaktenFriedenFreiheit/2672

Ganze Sendung hier:
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-masken-aerztepraesident-100.html

Ein Gedanke zu „đŸ”„đŸ’„KEINE EVIDENZ FÜR MASKENSCHUTZ – Da versteht selbst Lanz die Welt nicht mehr đŸ€Ł

  • 24. Oktober 2020 um 13:30
    Permalink

    Nach Zweifel an Alltagsmasken (… wie die LĂŒgenpresse berichtete!)
    ÄrzteprĂ€sident Reinhardt rudert zurĂŒck

    FĂŒr seine Äußerungen ĂŒber den Nutzen von Alltagsmasken musste
    ÄrzteprĂ€sident Klaus Reinhardt jede Menge Kritik einstecken.
    Nun vollzieht er die Kehrtwende:
    Mund-Nasen-Schutzmasken hÀtten sehr wohl einen Nutzen.
    (… wie die LĂŒgenpresse berichtete!)

    Zwei Tage, nachdem er den Nutzen von Alltagsmasken bei der BekĂ€mpfung der Pandemie in Zweifel gezogen hat, ist der PrĂ€sident der BundesĂ€rztekammer, Klaus Reinhardt, zurĂŒckgerudert. „Die aktuelle Evidenz aus vielfĂ€ltigen Studien spricht fĂŒr einen Nutzen des Mund-Nasen-Schutzes“, teilte er am Freitag mit. Seine Aussagen hĂ€tten zu erheblichen Irritationen gefĂŒhrt, die er sehr bedaure.

    Reinhardt hatte in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ vom Mittwochabend gesagt, er sei von den Alltagsmasken nicht ĂŒberzeugt, „weil es auch keine tatsĂ€chliche wissenschaftliche Evidenz darĂŒber gibt, dass die tatsĂ€chlich hilfreich sind. Schon gar nicht im Selbstschutz und wahrscheinlich auch nur ganz wenig im Schutz, andere anzustecken“. Das widerrief er am Freitag: „Die Studien weisen darauf hin, dass sowohl die Übertragung auf andere als auch die Selbstansteckung durch
    Alltagsmasken reduziert wird“, sagte er laut Mitteilung.

    Reinhardt war fĂŒr seine Aussagen von der Ärztegewerkschaft Marburger Bund krisitiert worden. Die Vorsitzende Susanne Johna hatte gesagt: „Diese persönliche Auffassung des BundesĂ€rztekammer-PrĂ€sidenten steht im Widerspruch zur aktuellen Studienlage und ist geeignet, das seit Monaten wirksame und evidenzgestĂŒtzte Konzept zur Minimierung von Infektionen zu diskreditieren.“

    In einer gemeinsamen Mitteilung betonten Reinhardt und zahlreiche Vertreter von MedizinerverbĂ€nden – darunter Johna vom Marburger Bund – am Freitag, dass die Evidenz fĂŒr einen Nutzen spreche. „Trotz aller noch bestehender Unsicherheit resultiert aus den Daten aus Sicht der Unterzeichner die klare Empfehlung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes“, heißt es in der Mitteilung.

    Wer oder Was ist denn nun die LĂŒgenpresse?
    Immer die, die nicht unsere Meinung wiedergibt?
    Meinungsmache kann so einfach sein!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefÀllt das: